Elbe-Saale

Rad- & Fußverkehr, Verkehrspolitik, Sicher & Barrierefrei
Ortsgruppe Dresden

Albertstraße: Symbolpolitik statt wichtigen Schritt für die Verkehrswende

Nach langem Hin und Her hat sich der Stadtrat gegen sichere Radverkehrsanlagen auf der Albertstraße entschieden. Das ist nicht nur bitter für viele Radfahrer*Innen in Dresden und Umgebung. Es ist ein Rückschritt zur „Betonpolitik“ der 70er Jahre.

Mit den Stimmen von CDU, FDP, der Bürgerfraktion, der AfD und von Oberbürgermeister Dirk Hilbert konnte der Antrag V0517/18 schließlich durchgebracht werden. 7 Jahre Planung für sichere Radverkehrsanlagen auf der Albertstraße sind damit vergeblich investiert worden. Die neue Stadtratsmehrheit hat deutlich gemacht, dass die Verkehrswende kein Anliegen von CDU, FDP und AfD ist. Egal welches Vorhaben: Sobald der Verkehrsraum auf den wirklichen Bedarf angepasst werden soll, wird das verhindert. Es soll weitergehen, wie bisher. Es gibt keine Visionen, keine Vorschläge und keine Ideen.

Dabei hat eine Petition des ADFC Dresden schon im Jahr 2010 die Weichen für Radfahrstreifen auf der Albertstraße gelegt. Der Petitionsausschuss sprach sich damals positiv für den vorgeschlagenen Verkehrsversuch mit Radfahrstreifen zugunsten Kfz-Fahrspuren auf der Albertstraße aus. Die Planungen begannen, 2018 wurde das Vergabeverfahren gestartet und es wurden mehrere Firmen gefunden, die die baulichen Maßnahmen umsetzen. Die Vorteile lagen auf der Hand und wurden durch die Verwaltung geprüft und bestätigt: Mit den Radfahrstreifen auf der Albertstraße würde der Kfz-Verkehr nur eine Sekunde langsamer werden, der Radverkehr dagegen würde um 2:25 min schneller. Es würden wesentliche Unfallschwerpunkte entschärft, der Seitenraum könne aufgewertet werden.

Auch die VCD Ortgruppe brachte sich in den Entscheidungsprozess ein. Mit der beiliegenden Stellungnahme sind wir auf die Fraktionen und Stadtrate zugegangen um diese zum Umkehren zu bewegen. Hier gibt’s die Stellungnahme zum Nachlesen. Sie fasst die wesentlichen Argumente zusammen.

Die Entscheidung des Stadtrates hält uns nicht davon ab, uns weiter für die Verkehrswende stark zu machen! Es motiviert uns sogar noch mehr. Machen Sie mit und gestalten Sie die Verkehrswende in Dresden mit!

zurück